Verzeichnis und Charakterisierung der Register

Register
Charakterisierung
Nr.
Bezeichnung
Hauptwerk
01
Bordun 16
Dunkel im Klang, gibt dem Werk die Gravität.
02
Principal 8
Steht im Prospekt. Es verleiht der Orgel den typischen Klang.
03
Viola da Gamba 8
Verleiht streicherartigen Klang, der an die Gambe erinnert.
15
Konzert-Flöte 8
Melodisch vom Tenor bis in den Melodiebereich, solistisch und zur Harmonisierung der Grundstimmen zu verwenden.
04
Gedeckt 8
Zur Begleitung der Solostimmen im Schwellwerk
05
Oktave 4
Prinzipalartiger Klang, gibt den Grundstimmen mehr Bestimmtheit.
06
Viole d'amour 4
Ein flötig streichendes Register, passend zu Gambe und Flöte und zur Aufhellung der Grundstimmen
07
Nasard 2 2/3
Verleiht in der Kombination mit den Grundstimmen einen näselnden Klang.
08
Oktave 2
Gibt dem Prinzipal und den Grundstimmen mehr Bestimmtheit und Deutlichkeit.
09
Terz 1 3/5
Mischbar zu wehmütigen Sesquialtertönen, zur leuchtenden Cornetfarbe, zur Einfärbung der Mixtur
10
Mixtur 5fach
Krönt den Grundklang und trägt entscheidend zur festlichen Klangfärbung bei.
11
Fagott 16
Zur würzigen Einfärbung der Stimmen im Hauptwerk, aber auch zu besonderen Baß-Soli geeignet.
12
Fagott 8
Farbig, mischfähig ohne Schärfe, aber klarem Ansatz, zum Plenum mit Mixtur und frischen Soli geeignet.
Schwellwerk
35
Stillgedackt 16
Gibt dem Werk die nötige Ruhe und Feierlichkeit.
13
Viola 8
Ein farbiges durchsichtiges Streicher-Register, mit Baß- und Diskant-Octavkoppel ein Streicher-Ensemble
14
Unda maris 8
Als Principal-Schwebung zu verwenden.
36
Aelonine 8
Ein sanftes, zartes, feines, streichendes Register
15
Konzert-Flöte 8
Melodisch vom Tenor bis in den Melodiebereich, solistisch und zur Harmonisierung der Grundstimmen zu verwenden.
16
Cor de nuit 8
tragfähig, gut mischbar
17
Fugara 4
Farbig und kräftig, mit den Grundregistern ergibt es den Principalklang im Schwellwerk.
18
Flauto traverso 4
Füllige, chraktervolle 4Fuß Flöte, melodisch, solistisch
19
Piccolo 2
Ein tragfähiger, gut hörbarer, leuchtender 2Fuß ohne Schärfe
20
Horn 8
Weich und ohne viel Ansatz, im Baß dunkel, zum Diskant hin mit verträumter Melodieführung
21
Oboe 8
Französisch, elegant und fein, mit Tremulant sehr eindringlich
22
Vox humana 8
Ein sehr farbiges, klares Register, mit Cor de nuit und Tremulant mit besonderer Wirkung
Pedal
23
Groß Bordun 32
Gibt dem gesamten Werk die Gravität, aber auch alleine zur Begleitung besonders feierlichen Auftritte mit geschlossenem Schwellwerk
24
Violon 16
Mit schönem, markantem Strich
25
Gedacktbaß 16
Der universelle 16Fuß für die Pedalbegleitung
26
Oktavbaß 8
Im Prospekt, prinzipalartiger Klang
27
Cello 8
Die markante 8füßige Pedalstimme mit klarem Ansatz und guter Ansprache
28
Gedackt 8
Zur flötigen Aufhellung der Pedalstimmen
29
Oktave 4
Verleiht dem Pedalklang die Bestimmtheit.
30
Fagott 16
Dunkle, weiche Ansprache, das bestimmende Element der Orgel
31
Baß-Trompete 8
Kräftige, dunkle Baßtöne, im Verlauf melodischer, sehr tragfähig und mischfähig mit dem Plenum
32
Fagott 8
Die dezentere 8füßige Zunge im Pedal für das Mezzo-Forte
33
Cantus 4
Die 4Fuß-Zunge für das Plenum und schöne cantus-firmus-Töne
34
Cornet 2
Die 2Fuß-Zunge zur Aufhellung der Baßlage

Die Charakterisierung der Register ist dem Angebot des Gerald Woehl entnommen.